Samstag, 2. Februar 2013

Leckeres auf der Geburtstagstafel





Die Forellen räuchern wir jedes Jahr selbst (ja, das hat sich über 
die Jahre zum Geburtstag meines Sohnes so eingebürgert :-)). 


Wir haben einen mini-kleinen Räucherofen, der immer am ersten 
Weihnachtsfeiertag zum Einsatz kommt. 


Der Opa nimmt - als Forellen-Räucher-Chef :-) - das Ganze - 
vom Saubermachen, Ausnehmen, Räuchern bis hin zum Filitieren - 
selbst in die Hand und die Gäste sind jedes Mal begeistert. 
Dazu gibt es selbstgemachten Sahne-Meerrettich und Ciabatta.    





 

... und weil ich Kuchen im Glas so hübsch finde, habe ich 
dieses Jahr alle Geburtstagskuchen in Gläser "verfrachtet".  
Die Torte (eigentlich mit Kirschen, hier mit Himbeeren) 
ist eine "Friesentorte".
Eine eigentlich recht einfach herzustellende, aber 
wirklich "eindruckschindende" :-) Torte. 


Wenn Ihr also gerne mal ein neues Tortenrezept für den 
nächsten Geburtstag (oder auch einfach so :-)) ausprobieren 
möchtet, hier das Rezept ...



Friesentorte



Über den Boden einer Springform (26 cm) ein in der Mitte 

geteiltes Backpapier legen, dann die Springform schließen.



Lage 1:
200 gr Butterkekse klein hacken (hierfür Butterkekse in ein 
sauberes Geschirrtuch legen, dieses zusammenfalten und 
mit dem Boden einer großen Kaffeetasse "zerhauen"), 

mit 125 gr. zerlassener Butter vermengen

als Boden fest in die Kuchenform eindrücken und 
kalt stellen. 



Lage 2:

400gr. Frischkäse mit 1 1/2 Tassen Puderzucker 

und 2-3 Essl. Milch verrühren und die Masse 

auf dem Keksboden verstreichen.



Lage 3: 

100 gr. gemahlene Haselnüsse darüberstreuen.



Lage 4:

1 l Sahne mit 2 Pck. Vanillezucker und 2 Pck. Sahnesteif

 steif schlagen und darauf verstreichen.



Lage 5: 

Die Kirschen aus 2 Gläsern Sauerkirschen 
(wer keine Kirschen mag - toll sind - wie hier abgebildet - 
auch gefrorene Himbeeren oder Waldbeeren) 
in einem Sieb abtropfen lassen und auf die Sahneschicht legen.



Lage 6: 

Tortenguss aus 1 Pck. Tortenguss 2 Essl. Zucker und  

1/4 l Sauerkirschsaft (oder anderem Fruchtsaft)
herstellen und über die Kirschen gießen.



(Als Verzierung kann man ein paar - vorher in der Pfanne geröstete 

- gehackte Haselnüsse auf den Rand seitlich und oben streuen.)



Die Torte 24 Stunden vor dem Verzehr in der Springform 
in den Kühlschrank stellen, dann mit viel Fingerspitzengefühl 
auf die Tortenplatte heben und wenn möglich am Besten 
mit einem elektrischen Küchenmesser in Stücke schneiden.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...