Montag, 4. März 2013

"Fluffige" Körpersahne





Ich stelle immer wieder fest, dass ich beim 
 Rühren meiner kleinen Wellness-Schätze total entspannen
und wunderbar vom Alltag abschalten kann - ganz besonders, 
wenn es nicht ein Geschenk "und unbedingt etwas werden muss", 
sondern ich für mich selbst etwas kreiere oder ausprobiere. 




Ganz hin und weg bin ich auch jedesmal 
von den "leckeren", zarten Düften, die ich
  beim Herstellen von Cremes, Bars & Seifen 
in der Nase habe und die in der Küche   
und im Esszimmer "in der Luft hängen". 


Aus meiner "Rühr-Trance" erwache ich
nur, dann allerdings auf einen Schlag,
wenn ich mit zwei Händen so tue, als hätte ich vier
und mir ein Becherglas ausrutscht und zu Bruch geht
oder mir zuviel Öl in die Masse schwuppst. :-)


Nun aber mal zum Punkt: 


Körpersahne. 


Sheabutter mit einem feinem Öl (nach 
belieben) fluffig schlagen und mit zart-
pudriger Vanille oder erfrischendem Zitrus 
beduften und man erhält eine wunderbare, 
reichhaltige Körperpflege
(gerade für die kältere Jahreszeit). 


Da ich vorher immer sehr genau schaue 
und stundenlang stöbere, welche 
Pflegeeigenschaften die verschiedenen 
Buttern und Öle (und anderen Zutaten) 
"mitbringen", gebe ich hier gerne 
weiter, was ich gefunden habe: 





Sheabutter 
... hat sehr hautfreundliche, pflegende und
schützende Eigenschaften und ist besonders 
bei  trockener, schuppiger, geschädigter sowie 
bei fett- und feuchtigkeitsarmer Haut zu empfehlen.  

 

Mangobutter 
... wirkt rückfettend und feuchtigkeitsspendend
und hilft der Haut bei der Regeneration. 

 
Mandelöl 
 ... hat einen besonders hohen Gehalt an ungesättigten 
Fettsäuren und ist sehr reich an Vitamin E und B. 
Zudem ist es besonders mild und daher bei 
empfindlicher und trockener Haut zu empfehlen.


Jojobaöl
... wird gerne als "flüssiges Gold" bezeichnet.
Es hat sehr gute Hautverträglichkeit,
 zieht sehr gut ein und macht die Haut geschmeidig.


Aprikosenkernöl 
... hat pflegende und nährende Wirkstoffe und ist 
besonders für sensible, empfindliche und gestresste Haut 
ein ausgezeichnetes Basisöl. Es zieht gut ein, fettet wenig 
und ergibt leichte Cremes mit hoher Hautverträglichkeit.


Glycerin pflanzlich
... ist ein rein pflanzliches, feuchtigkeitsspendendes 
Hautschutzmittel. Es vermittelt ein angenehmes, 
weiches Hautgefühl und unterstützt die 
Erhaltung der Hautfeuchtigkeit.



Vitamin E Acetat
... Hautpflege & Antioxidanz. Vitamin E 
ist eines der bekanntesten, hautpflegend 
wirkenden Vitamine, das eine schöne, 
glatte Hautoberfläche schenkt. Es wirkt positiv 
auf Schäden, die durch freie Radikale ausgelöst 
werden und bietet Schutz vor vorzeitiger Hautalterung.



(Alle Angaben ohne Gewähr)








Grundrezept für eine 200 gr Dose

70 g Sheabutter


30 g Mandelöl


10 Tropfen Jojobaöl


5 – 8 g Glycerin pflanzlich 85%
1 g Vitamin E Acetat
 40  Tropfen ätherische Öle oder Parfümöl 



Arbeitsfläche, Rührzubehör und -Gefäße wie immer
 mit Alkohol aussprühen, ebenso die oder das Cremetöpfchen.  
 
Sheabutter abwiegen und in einen Rührbecher oder 
feuerfestes Becherglas geben und schaumig schlagen.



Mandelöl und Jojobaöl hinzugeben 
und kräftig weiterschlagen. 

Glycerin pflanzlich hinzufügen und weiterschlagen.


Zum Schluss Vitamin E Acetat und Duftöle hinzufügen 
und nochmals und so lange kräftig weiterschlagen, 
bis die Sheasahne eine richtig schöne, fluffige Konsistenz hat.





Das ist aber nur das Grundrezept - hier lassen sich 
mit verschiedenen/zusätzlichen Zutaten 
und nach eigenen Wünschen tolle Variationen kreieren:
   
- obwohl das Verhältnis 70/30 eine optimale
Konsistenz ergibt, kann man Sheabutter 
und Öle auch im Verhältnis 50/50 
oder 80/20 mischen

- etwas weniger Sheabutter und dafür
zusätzlich etwas Mangobutter verwenden

- anstelle von Mandelöl kann man ganz prima auch
Reiskeim-, Aprikosenkern- oder Sojaöl nehmen

- etwas untergemischter Perlglanz oder ein 
bisschen Ronaflair lassen die Haut nach dem 
Auftragen schön schimmern
  
- ein paar Gramm Stutenmilchpulver (vorher in 
Glycerin pflanzlich aufgelöst) zugefügt, 
schenken eine tolle zusätzliche Pflege und 
zusammen mit Vanilleparfümöl - wie ich 
finde - auch einen wunderbaren Geruch



Also nur Mut, 
man kann sich ganz wunderbare Pflegeschätze 
in der heimischen Küche selber "bauen". :-) 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...